Lichttherapie kann bei Winterblues in seiner leichteren Form verwendet werden; das sind die Indikationen, an die man denkt, wenn man über Lichttherapie spricht. Die Depression betrifft vor allem Menschen in Gebieten, die geografisch weit vom Äquator entfernt leben (also vor allem in der nördlichen Hemisphäre), wo die Wirkung der jahreszeitlichen Veränderungen größer ist. Sie variiert von 2-3% in Spanien bis 15-20% im Norden Skandinaviens. Die am meisten betroffenen Menschen sind Frauen (bis zu 75%) ab 35 Jahren.

Ursachen der saisonalen Depression

Im Gegensatz zu nicht-saisonalen Depressionen hat die saisonale Depression nichts mit einem psychologischen Problem zu tun, sondern ist eine einfache hormonelle Überempfindlichkeitsreaktion auf die Abnahme des Lichts bei Herbstbeginn.

Symptome von Winterblues

Die häufigsten Symptome der saisonalen Depression sind:

- Müdigkeit

- Fehlende Energie und Motivation

- Schwierigkeiten aufzustehen

- Gesteigertes Schlafbedürfnis

- Libidoverlust

- Appetitzunahme (Lust auf zuckerhaltige Lebensmittel)

- Missmut

- Wunsch, zu Hause zu bleiben

- etc.

Behandlung der Winterblues

Seit 2005 ist es von der amerikanischen Psychiatrie-Vereinigung anerkannt, dass die Lichttherapie das wirksamste therapeutische Mittel ist, um den Winterblues zu behandeln.

Entdecken Sie, wie man mit der Lichttherapie die Winterblues

mit Roland Pec, Schlafexperte und Chronotherapeut.