Schichtarbeit betrifft, in den Industrieländern, fast 20% der aktiven Bevölkerung. Lichttherapie ermöglicht die Verbesserung des Wohlbefindens der Arbeiter.

Diese Art von Arbeit schreibt den Arbeitern Arbeitsrhythmen vor, die im Widerspruch mit ihrer Umgebung und ihren eigenen biologischen Rhythmen stehen. Dieser verschobene Rhythmus fördert das Auftreten einer Reihe von Problemen, die das Leben oft schwer machen und die in 30% der Fälle den Nachtarbeiter zu einer kurzfristigen oder langfristigen Abwesenheit zwingen.

Warum ist es nicht gut für meinen Körper, nachts zu arbeiten?

Die Gründe liegen auf der Hand: Sie sind aufgrund des Jobs zur Schichtarbeit gezwungen, die den Körper einschränkt und schwächt.

Woher kann ich wissen, ob die Nachtarbeit eine negative Wirkung auf meine Gesundheit hat?

Außer den Schwierigkeiten in sozialer und familiärer Hinsicht bringt die Nacht- und Schichtarbeit den Biorhythmus des Arbeiters durcheinander, was eine Reihe von anderen Problemen mit sich bringt.

  • Die Hauptprobleme sind die mit dem Schlaf verbundenen:
  • Schläfrigkeit und verminderte Aufmerksamkeit während der Nachtschicht
  • Einschlafschwierigkeiten

Unzureichender und nicht erholsamer Schlaf, der chronische Müdigkeit verursacht

Mit dem Schlaf verbundene Probleme sind bei Arbeitern mit variablen Zeitplänen deutlicher und umso ernster, je länger die Rotationen sind (8 Tage). Kurze Rotationen (2 bis 3 Tage) scheinen günstiger zu sein, da sie dem Körper nicht genug Zeit geben, die circadianen Rhythmen zu wechseln (24-Stunden-Rhythmen).

Diese Probleme im Zusammenhang mit dem Schlaf fördern das Auftreten von psychischen Problemen und den Beginn der verschiedenen chronischen Krankheiten. Diese chronischen Krankheiten treten in der Regel nach mehreren Arbeitsjahren auf.

  • Depressive Tendenzen und Stimmungsprobleme: + 15 bis 20%
  • Herz-Kreislauf-Probleme: x 2
  • Magenprobleme: x 5

Mögliche Behandlungen, um sich besser zu fühlen, wenn man nachts arbeitet

Einige Ratschläge in Verbindung mit Licht (und dessen Vermeidung) können dem Arbeiter helfen, seinen Körper an den Schichtplan anzupassen.

Eine Lichttherapiesitzung zur richtigen Zeit ermöglicht, dank ihrer Hemmwirkung von Melatonin, die Neusynchronisation des Schlaf-Wach-Zyklus und verbessert die Schlafqualität  und die Wachsamkeit des Arbeiters, wenn er das möchte.

Umgekehrt verhindert die Verwendung einer Brille, die das blaue Licht herausfiltert (Blueblocker-Brille), dass das Licht das Melatonin blockiert, wodurch der Arbeit nach Beendigung der Schicht besser einschlafen kann.

Hinweise für die Verwendung von Lichttherapie bei Nachtarbeit

Die Zeit der Aussetzung oder der Vermeidung von Licht ist sehr wichtig, weil es die Vorstellung oder Rückstellung der inneren biologischen Uhr ermöglicht und daher entweder eine vorgelagerte oder verzögerte Phase provoziert.

  • Lichttherapie: Einer Person, die mehr als 3 Nächte hintereinander Nachtschicht arbeitet, empfehlen wir, eine Lichttherapiesitzung vor jeder Schicht durchzuführen und, falls Müdigkeit aufkommt, auch in der Mitte der Schicht.
  • Blueblocker-Brillen: Allen Nachtarbeitern empfehlen wir, Filtergläser zwischen dem Ende der Schicht und dem Schlafengehen zu tragen. Falls die Person während dieser Zeit in einer dunklen Umgebung bleibt (wie das im Winter der Fall sein kann, wenn die Sonne noch nicht aufgegangen ist), ist das Tragen von Brillen nicht notwendig.

Wirken Sie Problemen der Nachtarbeit mit Lichttherapie entgegen

die nachts arbeiten, mit Roland Pec, Schlafexperte und Chronotherapeut